CrossZone | Swiss Alpine Battle 2018

07- 09 September 2018, tief in den Schweizer Alpen. Villar- Sur- Ollon, ein Ort, der normalerweise Skifahrer, Wanderer und Golfspieler gesäumt ist wurde am vergangenen Woche etwas erschüttert.

CrossZone | Swiss Alpine Battle 2018

Grund war nicht etwa ein Erdrutsch oder ähnliches, sondern das Aufeinandertreffen internationaler Crossfit- Giganten. In Zweier-teams (Mann/Mann bzw. Mann/Frau) bot sich unter der malerischen Kulisse des Skiortes ein Crossfitwettkampf mit einem Teilnehmerfeld, das seines gleichen sucht.

CrossZone | Swiss Alpine Battle 2018

Gleich zwei Teams mit Beteiligung von Crosszone Athleten kämpften sich durch die harte Qualifikation und durften sich über eine Einladung zu diesem Wettkampf freuen. Daniel Jahn mit Chris Körner und Max Walter mit Jo Neusser reisten also am Donnerstag in die Schweiz an.

CrossZone | Swiss Alpine Battle 2018

Das besondere an diesem Wettkampf war neben dem Austragungsort, sicher auch das Teilnehmerfeld.

Mehr als 10 Athleten der Crossfit Games- Geschichte waren vor Ort um den Titel für sich zu gewinnen. Darunter fielen besonders Namen wie Patrick Vellner, Björgvin Karl Gudmunsson, Laura Horvath, Sam Briggs und Adrian Mundwiler auf. Ehrlich gesagt war das im ersten Moment schon ein etwas einschüchternder Anblick als wir beim ersten Briefing am Freitag Nachmittag die Manege betreten durften. Doch als erfahrener Wettkampf- Athlet lässt man sich davon natürlich nicht einschüchtern – obwohl – ein kleines bisschen Respekt hatte man dann doch.

CrossZone | Swiss Alpine Battle 2018

Das erste Event war gleich einmal der erste Härtetest. Die meisten Crossfitter sind ja bekanntermaßen eher Landtiere, doch das Schwimmbecken sollte der Erfahrung der letzten Wettkämpfe immer mehr zum natürlichen Habitat werden. Also- Schwimmen und Radfahren stand am Programm. Ziel war es in mehreren Intervallen so viele Kalorien wie möglich am Rad zu absolvieren, während der Partner im Wasser ums überleben kämpfte. Erstaunlicherweise gelang das allen ganz gut und das Team MaxCardiJo konnte sich einen 11ten Platz erkämpfen. Team Crosszone verschätzte sich etwas im ersten Intervall- konnte sich aber doch noch den 16. Platz sichern.

Danach war einmal der erste Tag erledigt- am Samstag sollte es dann so richtig zur Sache gehen.

Der erste Bewerb am Samstag war vielleicht der schönste, den wir jemals machen durften- ein Trailrun auf 1800hm unter strahlendem Sonnenschein auf dem Gipfel eines Berges.

CrossZone | Swiss Alpine Battle 2018

Mit der Bahn wurde das gesamte Teilnehmerfeld auf den Berg gekarrt. Dort gab es dann 5,5km mit ca. 350hm zu überwinden – an sich nichts dramatisches, jedoch war das Tempo, das von Anfang an gelaufen wurde, doch überdurchschnittlich hoch. So galt es durchzuhalten und gegen den eigenen Schweinehund den Berg zu bezwingen. Mehr als nur ein adäquater Lohn war die Kulisse. Durch Nebelschwaden, Kuhherden und immer die Alpen im Blickfeld war ein Anblick, der sich normalerweise einem nicht bietet. Als 8. (Team Crosszone) und 9. (MaxCardiJo) kamen wir schlussendlich sehr zufrieden durchs Ziel.

Nach kurzem Genuss der Landschaft ging es aber dann zurück in die Halle, wo das erste Indoor-Event stattfand. Eine Kombination aus einem Burpee/Box Jump/DB Clean als Buy-In und danach immer schwerer werdende Cleans- hart aber machbar. Danach Burpees und ein Netz das man hoch klettern musste. Platz 7 und Platz 11 für Team Crosszone und Platz 23. und Platz 10 für MaxCardiJo.

CrossZone | Swiss Alpine Battle 2018

Als Abschlussevent für den ersten Tag gab es dann noch ein Event, das auf den Namen „Last Man Standing“ hörte. Und genau das, war auch das Ziel. Nach einem Buy-In mit Double Unders galt es, für 2:30 Minuten alle 3 Sekunden einen Overhead Squat zu machen- alle gleichzeitig. Sobald die Stange die Overhead Position verlässt ist Ende. Dani und Chris konnten beide über die gesamte Zeit durchhalten und sicherten sich einen grandiosen 3. Platz in diesem starken Teilnehmerfeld. Jo und Max hatten leider weniger Glück und scheiterten nicht durch muskuläres Versagen, sondern durch Unkonzentriertheit und landeten leider ganz hinten im Teilnehmerfeld. Im Großen und Ganzen aber ein guter Tag für beide Teams.

Sonntag startete wieder mit einem speziellen Event – ein Hindernislauf á la Crossfit Games 2018. Sehr spektakulär – vor allem für die Zuseher. Heats zu je 5 Teams und die beiden besten Teams stiegen jeweils in die nächste Runde auf. Crosszone Platz 12, MaxCardiJo Platz 18.

CrossZone | Swiss Alpine Battle 2018

Danach folgte wieder ein klassisches Crossfit Event. 10 Runden von 3 Synchro-Bar-Muscle Ups & 4 Slamball Cleans. Ein schnelles, knackiges aber schön abzuarbeitendes Workout. Beide Teams konnten dabei ihre Stärken gut ausspielen. Dani und Chris Platz 10, Max und Jo Platz 6.

Danach war der Cut. MaxCardiJo verabschiedeten sich mit einem sehr guten 15. Platz gesamt, Daniel und Chris durften sich mit den besten 10 Teams in einem herausfordernden Finale matchen. Handstand Walk Parkour, Deadlifts, Pull Ups, deficit Handstand Push ups und Snatches standen auf dem Speiseplan. In dem zweigeteilten Workout konnten sich die beiden mit einem 6. und zum Abschied mit einem grandiosen 3.Platz verabschieden. Gesamt bedeutete das einen herausragenden 6. Platz.

CrossZone | Swiss Alpine Battle 2018

Grandioser Wettkampf in der schönsten Location die man sich vorstellen kann!

Wir sind noch immer begeistert und freuen uns schon auf das nächste Jahr. Vor allem das starke Teilnehmerfeld und die Erfahrung mit den besten Crossfittern der Welt in einer Competition zu stehen sind einmalig.