CrossZone | Austrian Championsday - Recap

Und jährlich grüßt das Murmeltier – oder in unserem Fall das Muskeltier, denn bereits zum 5. Mal in Folge lud Fitness Salzburg zum internationalen Kräftemessen in die Salzburger Messehalle. Dort kämpften an zwei Wettkampftagen und sechs spannenden Workouts nationale und internationale Athleten und Athletinnen um den Titel des Austrian Championsday. Wie auch schon in den vergangenen Jahren, konnten sich auch heuer wieder einige CrossZone Athleten für Fitness-Spektakel qualifizieren..

 

Wie läuft so eine Fitness Competition eigentlich ab?

CrossZone | Austrian Championsday - Recap<

Für all jene, die mit dem Wettkampf-Sport Fitness noch nicht so oft in Berührung gekommen sind, hier eine kurze Einführung:

In der Regel dauert eine Fitness Competition 2 bis 3 Tage in denen zwischen 6 und 9 Workouts von den AthletInnen zu absolvieren sind. Diese Workouts werden aber erst am Tag oder wenige Tage vor dem Wettkampf bekanntgegeben. Großartige Vorbereitung – Fehlanzeige, „Prepare for the unknown“ das Motto! Die Workouts selbst werden meistens in Heats von 8 bis 12 Personen gleichzeitig absolviert. Dabei geht es entweder darum

  • maximales Gewicht zu bewegen
  • eine möglichst schnelle Zeit zu erzielen oder
  • möglichst viele Wiederholungen in einem vorgegebenen Zeitfenster zu absolvieren.

CrossZone | Austrian Championsday - Recap

Kombinationen aus allen drei Varianten sind natürlich möglich bzw. sogar sehr wahrscheinlich, denn je bunter und unvorhersehbarer, umso besser! Für jedes einzelne Workout gibt es eine Rangliste woraus sich wiederum ein Gesamtranking ergibt. Wer am Ende der 2 bis 3 Tage in Summe die besten Platzierungen erreicht hat, gewinnt.

Aber zurück zum Austrian Championsday. Für die CrossZone an den Start gingen bei den Frauen Kristina Haitzer, Veri Weilguni und Julia Weidinger. Im männlichen Starterfeld wurden wir von Daniel Jahn und Felix Lipp vertreten. Leider hat sich Chris Körner am Abend vor der Competition krankheitsbedingt gegen seine Teilnahme entschlossen, unsere Athleten aber trotzdem vor Ort unterstützt. Gemeinsam mit ihm sind auch heuer wieder eine Gruppe von CrossZone-Members mit nach Salzburg gereist um sich das Spektakel aus nächster Nähe anzusehen, unsere Athleten lautstark anzufeuern und das ein oder andere Bierchen in der Salzburger Innenstadt auf sie zu trinken.

Am ersten Tag wurden die Athleten und Athletinnen mit drei Workouts konfrontiert:

EVENT 1
Timecap 9′

  • 1 Mile – Assault Runner

EVENT 2a + 2b
3 rounds for max weight of

  • squat snatch (every 2 minutes)

1′ Transition

  • 4‘ amrap ring muscle ups

‼ 20 double unders if you break the ring muscle ups ‼

CrossZone | Austrian Championsday - Recap

EVENT 3
15′ Amrap

  • 10/15 cal assault bike
  • 1 dumbbell boxstep over
  • 12 wallballs
  • 9 chest to bar
  • 6 dumbbell cleans
  • 1 dumbbell boxstep over

Am zweiten Tag wurde es nochmal für alle Athleten spannend, denn am Vormittag galt es für alle nochmal ein Workout zu absolvieren, bevor das Teilnehmerfeld für das Halbfinale deutlich verkleinert wurden.

EVENT 4
3 rounds for time

  • 300/350 cal ski erg
  • 1 round d-ball carry 50/70kg
  • 3 rope climbs

Nach Event 4 konnten sich Daniel Jahn, Felix Lipp und Julia Weidinger für das Halbfinale qualifizieren. Veri Weilguni hat den Wettkampf bereits am Vortag nach Event 3 auf Grund von Schulterschmerzen frühzeitig beendet. Kristina Haitzer beendete ihren ersten großen Fitness Wettkampf (!!) mit konstanter Leistung auf dem 30. Platz. Wir hoffen, dass du Wettkampfluft schnuppern konntest und motiviert für weitere Competitions bist!

HALBFINALE
for time

  • 5 burpee bar muscle ups – 10 squat cleans – 5 burpees bar muscle ups
  • 4 burpee bar muscle ups – 8 squat cleans – 4 burpees bar muscle ups
  • 3 burpee bar muscle ups – 6 squat cleans – 3 burpees bar muscle ups
  • 2 burpee bar muscle ups – 4 squat cleans – 2 burpees bar muscle ups
  • 1 burpee bar muscle ups – 2 squat cleans – 1 burpees bar muscle ups

Male: 60kg-80kg-100kg-110kg-120kg // Female: 40kg-50kg-60kg-70kg-75kg

Julia Weidinger beendete mit einer durchgehen souveränen und konstanten Leistung den Wettkampf auf dem 15. Platz, Felix Lipp konnte sich im sehr starken Männerfeld auf dem 24. Rang platzieren. Gratuliere euch beiden – wir sind mächtig stolz!

CrossZone | Austrian Championsday - Recap

Als einziger CrossZone-Athlet schaffte es Daniel Jahn ins Finale des Austrian Championsday. Bei diesem platzierte er sich auf dem 7. Rang, wodurch er im Overall-Ranking auf Platz 9 und  unter den Top 10 der stark besetzen Competition landete.

FINALE

  • 45 axle thruster
  • 21/30 cal row

1′ Transition

21-15-9

  • Axle bar deadlifts

3-2-1

  • Length handstand walk

Fazit

Wie auch die letzten Jahre war die Competition auch heuer wieder perfekt organisiert und lies aus Athleten-Sicht kaum Wünsche offen. Das Programming war sehr kreativ und anspruchsvoll und sowohl für Athleten als auch Zuseher sehr attraktiv. Besonders cool finden wir an heimischen Wettkämpfen aber immer das Zusammentreffen der gesamten nationalen Fitness Community – immer wieder schön alte und neu Gesichter zu sehen, die alle die Leidenschaft für unseren Sport teilen.

Wir sind super stolz auch heuer wieder mit einigen Competitors vertreten gewesen zu sein und hoffe sehr auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!

Fotos von Birgit Chytracek.